31.05.10, 19:07:42

Krokodilstränen


Heute bin ich einmal nicht lustig, heute kommen mir die Tränen, die Krokodilstränen um den unerträglichsten Expräsidenten den Deutschland, je erlebt hat:

Das Grundgesetz:


Art 72
.....
(2) Auf den Gebieten des Artikels 74 Abs. 1 Nr. 4, 7, 11, 13, 15, 19a, 20, 22, 25 und26 hat der Bund das Gesetzgebungsrecht, wenn und soweit die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse im Bundesgebiet oder die Wahrung der Rechts- oder Wirtschaftseinheit im gesamtstaatlichen Interesse eine bundesgesetzliche Regelung erforderlich macht
Art 106
...
2. Die Deckungsbedürfnisse des Bundes und der Länder sind so aufeinander abzustimmen, daß ein billiger Ausgleich erzielt, eine Überbelastung der Steuerpflichtigen vermieden und die Einheitlichkeit der Lebensverhältnisse im Bundesgebiet gewahrt wird.

Aber der da ruft auf zu
"Unterschiedliche Lebensverhältnisse akzeptieren"

Ist ja schön, dass ihr einen realistischen undogmatischen Bundespräsidenten hattet. Einer, der glaubte, er wäre Journalist und müsste die traurige Realität beschreiben, und nicht der höchste Amtsträger, der die Realität zu gestalten hat, bei dem bescheidenen Gehalt wohl zu viel verlangt. Einer, der schon einmal bewusst den Wortlaut des Grundgesetzes umdreht um seine neoliberalen Anwandlungen unters Volk zu bringen:
"Das geht von Nord nach Süd wie von West nach Ost. Wer sie - die Lebensverhältnisse - einebnen will, zementiert den Subventionsstaat und legt der jungen Generation eine untragbare Schuldenlast auf."
Für die Schuldenlast ist aber nicht die Ex-Ostzone verantwortlich, sondern die Geldblase der Finanzmärkte und auch die kritisiert der Weihnachtsmann:
"Die Finanzmärkte sind zu einem Monster geworden" und weiter
"... man muss der Finanzwelt einen Spiegel vorhalten. Sie hat sich mächtig blamiert. Und ein klar vernehmbares mea culpa vermisse ich noch immer."
Das Schuldbekenntnis hätte er auch gleich selber liefern können. Schließlich war ja der Weihnachtsmann 2000-2004 Chef des internationalen Währungsfonds und einer der Hauptverantwortlichen für die heutige Finanzkrise. Ist Vergesslichkeit nicht ein Anzeichen für Alzheimer?
Und als er das sagte:
"Meine Einschätzung ist aber, ...., dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren"
war er dann überrascht als sich einige fragten, ob er jetzt noch alle Tassen im Schrank hatte, weil sie sich daran erinnerten
Art 26 GG
(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskriegesvorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

Kritik an den, nennen wir sie einmal überraschenden, Ansichten eines Bundespräsidenten oder doch eben nur eines Clowns, wäre mangelnder Respekt gegenüber seinem Amt, vermutlich Himmelvater, Napoleon oder Jesus.
Aber da irrt er, das ist nicht mangelnder Respekt gegenüber seinem Amt, sondern gegenüber seiner Person.
Womit, lieber Weihnachtsmann und/oder Himmelvater, haben Sie sich diesen Respekt verdient? Mit Ihrer Verhöhnung der Verfassung, der Beleidigung Ihrer MitbürgerInnen, die 40 Jahre lang die DDR geniessen durften, der Verachtung für die unfreiwilligen Hartz IV Empfänger, Ihrem erheblichen Beitrag zum Zusammenbruch des globalen Finanzsystems oder etwa Ihrer unverhohlen materialistisch motivierten Kriegsrechtfertigung? Oder etwa dafür, dass Sie auch die Dritte Strophe der Bundeshymne immer locker in petto haben?
Wenn Sie's nicht wissen ich weiss auch nicht.
In diesem Sinne - wie sagt man bei Ihnen?:
Und Tschüss
Bei mir daheim sagt man: "Baba und fall nicht, und wenn Du fällst mach keine Brösel und wenn Du Brösel machst kehr sie wieder zusammen"
PS: Wenn Ihr so auf die Schnelle keinen Ersatz findet, fragt doch mal bei unserem Mörtel, Baumeister Lugner nach. Der ist unterhaltsam, immer in hübscher Gesellschaft, und ist gerade frei.

irgendwer
Kommentare (2)



RSS Kommentare

  • Conradstrom
    May 31, 2010, 23:33
    Erstaunlich, ein Präsident weis, dass er überflüßig ist. Das hat es noch nie gegeben. Zu guter letzt macht der Horsti was sinnvolles. Das ist ein gutes Zeichen, vielleicht rennt die Angi auch weg, dann ist Deutschland aus dem Schneider. Die Westi Welle darf auch in die Versenkung verebben.

  • Bernhard
    June 01, 2010, 22:16
    Ja das ist schon traurig, dass es so weit kommen musste. Deutschland ist wohl weiterhin auf dem Weg zur Bananenrepublik...

Kommentar hinterlassen